CIT Research

Die Wechselwirkung von elektromagnetischen Feldern (EMF) mit biologischen Systemen ist noch lange nicht vollständig verstanden. Forschungsergebnisse deuten jedoch auf den therapeutischen Nutzen extrem niederfrequenter gepulster elektromagnetischer Felder (ELF-PEMF) hin, beispielsweise im Bereich Knochenheilung. Zusammen mit biologischen Markern und tragbaren Gesundheitssensoren könnten digital transportierte ELF-PEMF ein bahnbrechendes therapeutisches Potenzial besitzen. Technische und wissenschaftliche Fortschritte ermöglichen die Entwicklung nicht-invasiver, einfach zu bedienender und kostengünstiger Medizinprodukte. Diese könnten einer individualisierten Medizin und ggfs. sogar einer nutzenorientierten Kostenerstattung den Weg bereiten, um die Gesundheit und Lebensqualität zahlreicher Patienten zu verbessern. 

 

Daher erforschen wir diese Technologie, die wir Zellinformations­therapie nennen (englisch: Cell Information Therapy, CIT), um eine solide wissenschaftliche Grundlage zu schaffen. In langjährigen Forschungspartnerschaften und mit eigenen Kompetenzen in den Bereichen Physik, Life Sciences, Elektro- und Medizintechnik bearbeiten wir in vitro und in vivo Projekte in interdisziplinärer Arbeitsweise. Unser Standort auf dem Campus des Universitäts­klinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und die Einbindung in die norddeutsche Life Science Branche eröffnet Kooperationspotentiale, um unsere Entwicklungsaktivitäten bezüglich Methoden, Instrumenten und krankheitsspezifischer Lösungsansätze zu beschleunigen.

 

Bitte sprechen Sie uns an, falls Sie vielversprechende Chancen sehen, die gemeinsam schneller erschlossen werden können.

„Unser Team wird den medizinischen Nutzen von niederfrequenten elektromagnetischen Feldern wissenschaftlich beweisen. Unsere Vision ist es, diese Therapieform in einem patientenorientierten digitalen Gesundheitssystem zu etablieren und so vielen Menschen wie möglich zur Verbesserung ihrer Lebensqualität zugänglich zu machen.“